Startseite

Allgemeine Geschäftsbedingungen


der Firma Cash_Gift
Inhaber Dirk Starziczny, Alte Flur 24, 47809 Krefeld Telefon 02151-7848027, Telefax 02151-7848028, cash_gift@web.de


- gesetzlich vertreten durch Dirk Starziczny im Folgenden Firma genannt


Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen sind in deutscher Sprache verfasst und können von dem Kunden in seinen Arbeitsspeicher geladen werden. Auf Wunsch können sie unter (Internetadresse) bzw. unter der E-Mail-Adresse: (E-Mail) in digitaler oder schriftlicher Form angefordert werden. Darüber hinaus werden sie dem Kunden auf den Onlineshops der Firma zugänglich gemacht und sie werden dem Kunden zusätzlich bei jeder Warenlieferung ausgehändigt. Die ladungsfähige Anschrift der Firma sowie der Vertretungsberechtigte der Firma können insbesondere der Rechnung entnommen werden.

1. Allgemeines

Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Die in Prospekten, Anzeigen u. ä. enthaltenen Angaben sind unverbindlich und beinhalten keine Zusicherung. Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Vertragspartners gelten als ausdrücklich ausgeschlossen. Übertragungen von Rechten und Pflichten des Käufers aus dem Kaufvertrag bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Verkäufers.

2. Preise

Alle Preise verstehen sich ab Betriebssitz der Firma inklusive Mehrwertsteuer, Verpackungs- und Transportkosten.

3. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an:


cash_gift
Dirk Starziczny
Alte Flur 24
47809 Krefeld

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren. Können Sie uns die empfangene Leistung oder Sache ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung- wie sie etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre- zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.

Bei einer Rücksendung aus einer Warenlieferung, deren Bestellwert insgesamt bis zu 40 Euro beträgt, haben Sie die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.

Die Ware ist sofort nach Ausübung des Widerrufsrechts, an uns zurückzusenden. Um unnötige Kosten zu vermeiden senden Sie bitte keine unfreie Sendungen. Die Kosten für den Rückversand werden von uns, nur in Höhe der günstigsten Versandart nach Tarif der Deutschen Post AG, erstattet. Das Widerrufsrecht besteht u. a. nicht bei Verträgen:
- zur Lieferung von originalverpackten Büchern, sofern die Folie des gelieferten Buchs vom Verbraucher entfernt wurde. Ende der Widerrufsbelehrung

4. Vertragsschluss

Der Vertragsschluß kommt mit der Überweisung des Betrages des Kunden für 1 oder mehrere Bücher auf unser Konto (Fa. Cash-Gift, Cronbank, BLZ 505 300 00, Kontonummer 993808) zustande. Durch Abschluß einer Überweisung und Gutschrift auf unserem Konto wird dem Kunden die Ware direkt ab Lager der Firma zugesandt. Bei Kauf über Auktionshäuser wie z.B. eBay, online-Buchhandel oder Bestellung im herkömmlichen Buchhandel gelten die AGB des jeweiligen Anbieters (Ausnahme 12 Monate Geld-zurück-Garantie)

5. Lieferung und Lieferverzug

(1) Der Verkäufer ist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, sofern richtige oder rechtzeitige Selbstbelieferung nicht gegeben oder von ihm nicht zu vertreten ist, der Vorrat nicht reicht oder Umstände, wie z.B. Streik oder höhere Gewalt vorliegen, welche die Liefermöglichkeiten erheblich und dauerhaft beeinträchtigen. Der Verkäufer kann nach Maßgabe dieser Ziffer sodann vom Vertrage zurücktreten, wenn der Besteller unverzüglich über die Gründe informiert und eventuell erbrachte Gegenleistungen des Bestellers zurückerstattet werden.

(2) Liefertermin und Lieferfristen, die verbindlich oder unverbindlich vereinbart werden können, sind schriftlich anzugeben. Lieferfristen beginnen mit Vertragsabschluss.

(3) Der Besteller kann 6 Wochen nach Überschreiten eines unverbindlichen Liefertermins oder einer unverbindlichen Lieferfrist den Verkäufer schriftlich auffordern, binnen angemessener Frist zu liefern mit dem Hinweis, dass er die Abnahme der Lieferung nach Ablauf der Frist ablehne.

(4) Mit dem Zugang der Aufforderung kommt der Verkäufer in Verzug. Der Besteller kann Lieferungsersatz eines durch die Verzögerung entstandenen Schadens verlangen; dieser Anspruch erstreckt sich bei leichter Fahrlässigkeit des Verkäufers auf höchstens 5 % des vereinbarten Kaufpreises. Ansprüche auf Ersatz des Verzögerungsschadens sind ausgeschlossen, wenn die Verzögerung auf leichte Fahrlässigkeit des Verkäufer oder des Vertreters oder Erfüllungsgehilfen zurückzuführen ist.

(5) Nach erfolglosem Ablauf der Nachfrist ist der Besteller berechtigt durch schriftliche Erklärung vom Vertrag zurückzutreten oder Schadensersatz statt der Leistung zu verlangen; dieser beschränkt sich bei leichter Fahrlässigkeit auf höchstens 10 % des vereinbarten Kaufpreises. Mach der Besteller Ansprüche wie in diesem Abschnitt bezeichnet geltend, sind weiterführende Ansprüche ausgeschlossen.

6. Zahlungsbedingungen

(1) Die Firma stellt dem Kunden für die bestellte Ware eine Rechnung aus, die ihm bei Lieferung der Ware ausgehändigt wird. Die Firma liefert ausschließlich gegen Vorkasse. Dem Kunden wird dazu die Bankverbindung der Firma im Vorfeld zur Verfügung gestellt.

(2) Preise auf der Rechnung sind stets Endkundenpreise inklusive Mehrwertsteuer.

7. Eigentumsvorbehalt

Alle Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Firma. Es gilt der erweiterte Eigentumsvorbehalt, falls der Kunde ein Unternehmer gemäß 14 BGB ist.

8. Mängelgewährleistung

(1) Ansprüche des Bestellers wegen Sachmängel der Kaufsache verjähren entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen in zwei Jahren ab Ablieferung des Kaufgegenstandes, es sei denn, der Verkäufer hat den Mangel der Kaufsache arglistig verschwiegen. In diesem Fall beträgt die Gewährleistungsfrist drei Jahre.

(2) Bei Mangelhaftigkeit der Kaufsache ist der Verkäufer zur Nacherfüllung berechtigt. Dem

Besteller steht es aber frei, nach seiner Wahl von dem Verkäufer zu verlangen, den fehlerhaften Kaufgegenstand nachzubessern oder eine Nachlieferung vorzunehmen.

(3) Der Verkäufer ist berechtigt, die vom Besteller gewählte Art der Nacherfüllung zu verweigern und ihn auf die andere Art der Nacherfüllung zu verweisen, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten durchzuführen ist und dem Besteller ohne erhebliche Nachteile die andere Art der Nacherfüllung zumutbar ist. Das Recht des Verkäufers unter den Voraussetzungen der Ziffer 2) dieses Abschnittes auch die andere Art der Nacherfüllung zu verweigern, bleibt hiervon unberührt.

(4) Sollten die Nachbesserungen zweimalig fehlschlagen oder die Nachbesserung aus den in Ziffer 3) genannten Gründen nicht erfolgen, so steht dem Besteller das Recht zur Minderung des Kaufpreises oder zum Rücktritt vom Vertrage zu.

9. Rückgaberecht

(1) Der Besteller ist berechtigt, die Bestellung innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware ohne Begründung an den Verkäufer zurückzusenden, sofern der Besteller zuvor ordnungsgemaß durch den Verkäufer über sein Rückgaberecht informiert worden ist. Andernfalls ist die Rucksendung auch noch nach Ablauf der 14-Tage-Frist möglich.

(2) Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Rücksendung der Ware.

(3) Mit der Rücksendung wird der Kaufvertrag hinfällig. Die Rücksendung der Ware hat möglichst in der Originalverpackung unter Beifügung der Originalrechnung zu erfolgen.

10. Höhere Gewalt

(1) Für den Fall, dass die Firma die geschuldete Leistung aufgrund höherer Gewalt (insbesondere Krieg, Naturkatastrophen) nicht erbringen kann, ist sie für die Dauer der Hinderung von ihren Leistungspflichten befreit.

(2) Ist der Firma die Ausführung der Bestellung bzw. Lieferung der Ware länger als einen Monat aufgrund höherer Gewalt unmöglich, so ist der Kunde zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

11. Datenschutz

Die Firma wird sämtliche datenschutzrechtliche Erfordernisse, insbesondere die Vorgaben des Teledienstedatenschutzgesetzes, beachten.

12. Urheberrechte

Alle Artikelbeschreibungen, darin enthaltene Text und/oder Bildinformationen, Fotos, Designs, grafische Gestaltung des Templates und sonstige Bestandteile der Artikelbeschreibungen unterliegen dem Urheberrecht. Jegliche Kopie und/oder Vervielfältigung, auch Auszugsweise, in elektronischer, analoger und/oder sonstiger Form, sind generell nicht ohne die schriftliche Genehmigung der Firma erlaubt.

13. Teilunwirksamkeit

Bei Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen bleibt die Geltung der übrigen Bestimmungen unberührt.

14. Schlussbestimmungen

(1) Vertragssprache ist Deutsch. Versionsnummer der AGB: 001_a Stand: 16.08.2005



Impressum | AGB